Schreibtisch, Desktop-PC, Telefon. So sieht in vielen Redaktionen noch der typische Arbeitsplatz für einen Journalisten aus. Wer aktuell berichtet, ob überregional oder im Lokalen, der muss heute aber anders arbeiten. Auch bei mir ist der Schreibtisch nahezu überall.

Mobiles Arbeiten setzt aber einiges voraus. Am Anfang steht ein Smartphone mit einer ordentlichen Kamera, denn so können bei Veranstaltungen sofort aktuelle Bilder ins Netz, bevorzugt zu Facebook, geladen werden. Gegenüber vielen klassischen Medien entsteht so ein Informationsvorsprung, denn viele Leser wollen gar nicht mehr ellenlange Texte lesen, sondern sich schnell informieren. Und das geht am Besten mit einigen Bildern sowie einem kurzen Informationstext.

Muss der Artikel zur Veranstaltung dann online gehen, steht ebenfalls die Geschwindigkeit im Fokus. Zurück ins Büro, Fotos bearbeiten, Artikel schreiben? Dafür reicht oft die Zeit nicht. Mit der richtigen Technik kann der Schreibtisch aber überall sein. Was Journalisten dazu brauchen, stelle ich in der aktuellen Ausgabe des Mitgliedermagazins des Bayerischen Journalistenverbandes, BJV-Report, genauer vor.

Die Zeitschrift ist auch online auf der Webseite des BJV abrufbar.